Was ist geworden aus…?

Auf

dieser

Seite

berichten

wir

über

die

erfreulichen

Erfolgsgeschichten

einiger

ehemaliger

Bosco-Boys-

und

Savio-Club-

Schüler.

Sie

sollen

daran

teilhaben,

wie

förderlich

die

schulische

Förderung

für

die

Entwicklung

der

Kinder

ist.

Sie

erkennen ihre Chance, um dem Slumleben zu entfliehen und lernen sehr wissbegierig für eine selbstbestimmte Zukunft.

Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage vorwiegend die männliche Sprachform verwendet. Bei allen männlichen Wortformen sind stets alle Menschen jedweden Geschlechts gemeint.
© www.kakumahilfe.de 2014 - 2020
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V.
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V.
Stephen Kagoiyo
Leben auf der Straße Stephen Kagoiyo lebte als Kind mit seiner Mutter auf der Straße, bis er zu den Bosco Boys fand. Heute ist er als Sozialarbeiter tätig und kümmert sich selbst um Straßenkinder. Er singt und spielt Gitarre und hat mit Kindern einen Chor gegründet. Das Lied, das er uns geschickt hat, heißt: ‚I need a friend‘ ‚Ich brauche einen Freund‘. ‚Ich brauche jemanden, der mich ernst nimmt, der mich schätzt, der mir hilft, der mit mir geht‘, ungefähr so lautet der Text und die Botschaft dahinter. Nichts wert zu sein, unerwünscht, im Wege zu sein, ist das schlimmste Gefühl für die Straßenkinder.
Alle personenbezogenen Angaben mit Bildveröffentlichungen erfolgen mit der ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen!
Aus Kinder werden Erwachsene. Augenfällig wird das erfolgreiche örtliche Engagement, wenn man über Jahre hinweg die Entwicklung eines jungen Menschen aufmerksam begleitet und sieht, wohin ihn der Weg geführt hat.
KakumaHilfe
Brand in der Chai Road Im März 2019 schickte Stephen mir Fotos von dieser Chai Road. Sie war komplett abgebrannt. Eine junge Frau, Mutter von zwei Kindern, war verbrannt. Die beiden Kinder, Paul und Junior, mussten mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden. Stephen kümmert sich um sie. Erst im September konnten sie entlassen werden und leben jetzt in einem Kinderheim bei Machakos, Dr. Muli Children Family. Malaktion im Kariua Slum Durch eine Spende aus der Slowakei konnte Farbe gekauft werden. Mit Freunden und mit Hilfe der Kinder wurde ein Kindergarten im Kariua Slum im August 2019 verschönert. Fantasievoll und lehrreich sind die Bilder an den Wänden. Das ganze Viertel strahlt durch den neuen Anstrich.
Ferienaktion Ferienaktion Reportage Reportage
Besuch in der Chai Road Im November 2018 führte Stephen uns durch den Slum Mathare und auf unserem Rückweg machten wir an der Chai Road halt, wo seine Mutter lebt. Eine kleine Straße zwischen hohen Häusern, ein Mini Slum. Fr. Luke hatte Brot mitgebracht.
" Nun fördern und betreuen wir schon 1.060 Kinder im Savio-Club "
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V.
Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage vorwiegend die männliche Sprachform verwendet. Bei allen männlichen Wortformen sind stets alle Menschen jedweden Geschlechts gemeint.      powered by Günther Jordan
© www.kakumahilfe.de 2014 - 2020

Was ist geworden aus…?

Auf

dieser

Seite

berichten

wir

über

die

erfreulichen

Erfolgsgeschichten

einiger

ehemaliger

Bosco-Boys-

und

Savio-Club-Schüler.

Sie

sollen

daran

teilhaben,

wie

förderlich

die

schulische

Förderung

für

die

Entwicklung

der

Kinder

ist.

Sie

erkennen

ihre

Chance,

um

dem

Slumleben

zu

entfliehen

und

lernen

sehr

wissbegierig

für eine selbstbestimmte Zukunft.

Aus

Kinder

werden

Erwachsene.

Augenfällig

wird

das

erfolgreiche

örtliche

Engagement,

wenn

man

über

Jahre

hinweg

die

Entwicklung

eines

jungen

Menschen

aufmerksam

begleitet

und

sieht,

wohin

ihn

der

Weg

geführt hat.

Stephen
Alle personenbezogenen Angaben mit Bildveröffentlichungen erfolgen mit der ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen!
Stephen Kagoiyo lebte als Kind mit seiner Mutter auf der Straße, bis er zu den Bosco Boys fand. Heute ist er als Sozialarbeiter tätig und kümmert sich selbst um Straßenkinder. Er singt und spielt Gitarre und hat mit Kindern einen Chor gegründet. Das Lied, das er uns geschickt hat, heißt: ‚I need a friend‘ ‚Ich brauche einen Freund‘. ‚Ich brauche jemanden, der mich ernst nimmt, der mich schätzt, der mir hilft, der mit mir geht‘, ungefähr so lautet der Text und die Botschaft dahinter. Nichts wert zu sein, unerwünscht, im Wege zu sein, ist das schlimmste Gefühl für die Straßenkinder.
Besuch in der Chai Road Im November 2018 führte Stephen uns durch den Slum Mathare und auf unserem Rückweg machten wir an der Chai Road halt, wo seine Mutter lebt. Eine kleine Straße zwischen hohen Häusern, ein Mini Slum. Fr. Luke hatte Brot mitgebracht. Brand in der Chai Road Im März 2019 schickte Stephen mir Fotos von dieser Chai Road. Sie war komplett abgebrannt. Eine junge Frau, Mutter von zwei Kindern, war verbrannt. Die beiden Kinder, Paul und Junior, mussten mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden. Stephen kümmert sich um sie. Erst im September konnten sie entlassen werden und leben jetzt in einem Kinderheim bei Machakos, Dr. Muli Children Family. Malaktion im Kariua Slum Durch eine Spende aus der Slowakei konnte Farbe gekauft werden. Mit Freunden und mit Hilfe der Kinder wurde ein Kindergarten im Kariua Slum im August 2019 verschönert. Fantasievoll und lehrreich sind die Bilder an den Wänden. Das ganze Viertel strahlt durch den neuen Anstrich.
Ferienaktion Ferienaktion Reportage Reportage
" Nun fördern und betreuen wir schon 1.060 Kinder im Savio-Club "